Terrasse Markise Terrassenheizstrahler

Ist ein Terrassenstrahler unter der Markise gefährlich?


Den Kaffee oder das Bier auch im Herbst und Winter draußen genießen – das ist dank flüssiggasbetriebenen Terrassenheizstrahlern kein Problem, denn diese sorgen fast ganzjährig für eine wohlige Wärme. Nicht außer Acht zu lassen ist auch, dass aufgrund der Heizstrahler die Raucher der Gastronomie nicht fern bleiben. Doch für den Betrieb der praktischen Strahler gibt es einige Dinge und Sicherheitsregeln zu beachten, damit die Nutzung der angenehmen Wärme ohne Reue bleibt.

Die wichtigsten Sicherheitsregeln für Heizstrahler
Sie sollten auf einen sicheren Stand des Heizstrahlers achten, wobei er sowohl eine feste Standfläche sowie eine senkrechte Aufstellung aufweisen sollte. Außerdem dürfen die Strahler nur so aufgestellt werden, dass eventuell austretendes Gas nicht in Luft- oder Lichtschächte oder Kelleröffnungen strömen kann. Flüssiges Gas kann in diesen Bereichen zu einem explosionsfähigen Gemisch werden, wenn es sich ansammelt, da es schwerer als Luft ist. Auch brennbare Materialen sollten sich nicht in der Nähe des Heizstrahlers befinden. Unbedingt sollten Sie darauf achten, den Terrassenstrahler nicht unter tief hängenden Markisen aufzustellen. Lagern Sie Ihre Flüssiggasflaschen bitte nicht in Treppenräumen, Durchgängen, Räumen unter Erdgleiche oder Durchfahrten; dies ist verboten. Bevor Sie den Heizstrahler in Betrieb nehmen, beziehungsweise zünden, sollten Sie die kleinste Leistung einstellen. Ihr Heizgerät sollte über eine Zündeinrichtung verfügen, die einbezogen ist in den Sicherheitskreis der Flammenüberwachung. Wenn Sie ein älteres Modell benutzen, verwenden Sie bitte zum sicheren Zünden geeignete Gasanzünder. Im Falle von drei bis vier missglückten Zündversuchen sollte unbedingt eine Pause von etwa zwei Minuten eingehalten werden. Damit werden Verpuffungen und Gasansammlungen vermieden. Unterbrechen Sie bitte sofort die Gaszufuhr am Gasbehälter, wenn ein ungewöhnliches Betriebsverhalten eines Heizstrahlers besteht. Hier ist der Strahler aus dem Betrieb zu nehmen und er muss dringend geprüft werden. Es ist wichtig, dass Sie sicherstellen, dass eine Betriebsanweisung vorhanden ist. Diese enthält essenzielle Informationen zum Wechseln der Flüssiggasflasche und der Dichtheitsprüfung, zum Verhalten in einem Störungsfall sowie zum sicheren Zünden des Brenners. Jeder, der den Heizstrahler bedient, sollte von Ihnen nach der Betriebsanweisung unterwiesen werden, damit ein sicherer Gebrauch von jedem, der das Gerät bedient, gewährleistet ist.

Terrassenheizstrahler regelmäßig prüfen
Es ist zu empfehlen, dass Terrassenheizstrahler mindestens alle zwei Jahre geprüft werden. Besser wäre es sogar noch, den Strahler zu Beginn einer jeden Saison warten zu lassen. Dies sollte dann eine befähigte Person tun, die vom Fach ist, was zum Beispiel eine Person vom Gas-und Wasserfachbetrieb wäre. Sollte Ihr Heizstrahler einmal durch einen Sturm oder Ähnliches umgefallen sein, ist eine Wartung schon vor dem Ablauf der zwei Jahre dringend zu empfehlen. Dies gilt auch im Fall eines verdächtigen Geruchs, welcher von dem Strahler ausgeht und sich bemerkbar macht. Wichtig ist es dann, den Heizstrahler nicht mehr zu benutzen, bis ein Fachmann Entwarnung gegeben hat, beziehungsweise das Gerät von ihm repariert wurde. Sie sollten die jeweiligen Prüfbescheinigungen oder Prüfprotokolle unbedingt bis zur nächsten Prüfung des Strahlers aufbewahren, denn sollte es zu einem Unfall oder Brand kommen, so können diese Protokolle oder Bescheinigungen Sie bei Nachfragen von Behörden oder der Versicherung entlasten.

Terrassenheizstrahler in geschlossenen Räumen
Terrassenheizstrahler, die gasbetrieben sind, dürfen ausschließlich im Freien oder in Zelten, beziehungsweise gut belüfteten Räumen zum Einsatz kommen. Die Benutzung zum Beispiel in abgeschlossenen Wintergärten ist untersagt. Unter einem “gut belüfteten Raum” versteht man einen Raum, in welchem mindestens 25 % der Umschließungsfläche offen ist. Die Umschließungsfläche beschreibt die Summe aller Wandflächen. Es gibt für die Benutzung in geschlossenen Räumen spezielle andere Heizgeräte, die über zusätzliche Sicherheitseinrichtungen verfügen. Es ist wichtig, dass Sie diese elementaren Sicherheitsregeln beachten, damit Sie Ihren Heizstrahler unbeschadet und sicher verwenden können und die angenehme Wärme bei kühler Umgebung möglichst sorgenfrei genießen können.

Terrassenstrahler und der Bezug auf das Klima
Des Weiteren sollten Sie auch darüber nachdenken, welche Auswirkungen die Benutzung eines Heizstrahlers auf die Umwelt hat. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass die Geräte verhältnismäßig viel für das Klima schädliches CO2 bei geringem Grad der Wirkung produzieren.