Terrassenheizstrahler kaufen

Die Top 3 Infrarot-Terrassenstrahler
Elektrisch betriebene Infrarot Terrassenheizstrahler eignen sich nicht nur sehr gut für Straßencafés oder Biergärten. Dort sind sie häufig auch als Heizpilz zu sehen. Die Geräte werden auch auf der heimischen Terrasse oder in anderen Outdoor-Bereichen wie Garten oder Balkon immer beliebter, um an kühleren Tagen für gemütliche Wärme zu sorgen. Mit den nachfolgenden Tipps und Hinweisen möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern.


Elektro Infrarot Logo

Elektro / Infrarot

TESTSIEGER
PLATZ 2
PLATZ 3
 Einhell Elektro Heizpilz NHH 2100 Veito Blade S 2500 Infrarot Terrassenheizstrahler Firefly Heaters Firefly 2000 Elektro Terrassenheizer
NHH-2100 Blade S 2500
Firefly 2000
Testbericht
zum Angebot zum Angebot
Testbericht
zum Angebot zum Angebot
Testbericht
zum Angebot zum Angebot

Fragen Sie sich, was genau eigentlich ein Infrarot-Strahler ist?
Infrarotheizstrahler sind raffinierte Geräte, um elektrisch Wärme zu erzeugen. Die unsichtbare Infrarotstrahlung sorgt hier für die Ausbreitung von Wärme. Durch die Strahlung wird jedoch nicht die Luft erwärmt, sondern hauptsächlich die von ihr getroffenen Oberflächen. Dieser Effekt ist bei Heizstrahlern mit Infrarotbetrieb besonders gut wahrnehmbar. Die Geräte wärmen Sie trotz kühler Temperaturen und Wind von mindestens einer Seite. Die nicht angestrahlten Körperteile kühlen jedoch deutlich ab und lassen Sie so den Temperaturunterschied spüren. Heizstrahler überzeugen mit hoher Effizienz.


Wie funktioniert ein Infrarotheizstrahler?
Menschen empfinden Infrarotstrahlung als äußerst angenehm und behaglich. Das ist darauf zurück zu führen, dass sie einen Teil der Sonnenenergie ausmacht. Von der Sonne geht dauerhaft Infrarotstrahlung aus, welche die Erdenbewohner als Wärme wahrnehmen. Ein Terrassenstrahler kann über eine elektrische Quelle, seltener über eine Gaszufuhr, Infrarotstrahlung erzeugen und verbreiten. Dieser Effekt unterscheidet sie von üblichen Heizungen.

Herkömmliche Heizkörper erwärmen die Raumluft um ein paar Grad. Infrarotheizstrahler geben die Wärme an angestrahlte Objekte im Raum ab. Das können Möbel, Wände, Böden oder auch Decken sein. Die Wärme der Objekte strahlt dann in die Umgebung aus und sorgt für gleichbleibend warme Temperatur im Raum. Darüber hinaus erzeugt dieser Vorgang keine Geräusche oder Luftverwirbelungen.


Ist der Infrarot-Heizstrahler das richtige für mich?
Ein Infrarot Heizpilz oder Terrassenstrahler eignet sich für Personen, die die damit erzeugte Wärme als natürlichen Bestandteil der Sonnenenergie nutzen möchten. So können unerwünschte Effekte oder Nebenwirkungen ausgeschlossen werden. Aus Sicherheitsgründen ist darauf zu achten, dass Kinder und Haustiere nicht mit dem Heizgerät in Berührung kommen.


Wo kann der Infrarotheizstrahler eingesetzt werden?
Elektrische Infrarot Terrassenheizstrahler kommen im privaten Outdoor Bereich wie Terrasse, Balkon oder Garten häufig zum Einsatz. Ebenso finden Infrarotstrahler Verwendung in der Industrie und Gastronomie. Darüber hinaus wird Infrarotstrahlung im medizinischen Bereich als Wärmeerzeuger genutzt, um beispielsweise gezielt Muskelverspannungen zu behandeln. Heizungen mit Infrarotstrahlung sind auch in Dampfbädern, Saunen und im Umkleidebereich von Sport- und Schwimmhallen einsetzbar. Auch in Badezimmern kann ein Heizstrahler als weitere Heizung dienen. An öffentlichen Orten wie zum Beispiel Bushaltestellen spenden Infrarot-Heizstrahler an kalten Tagen angenehme Wärme. Im industriellen Sektor kommen große Infrarot-Heizungen als Heizalternative für Geräte- und Lagerhallen zum Einsatz. In der Nutz- und Haustierhaltung, in Ställen, Terrarien und Zoos dienen Heizstrahler ebenfalls häufig als Wärmequelle.


Wie wird ein Infrarotheizstrahler am idealsten angebracht?
Infrarot Heizstrahler sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie werden häufig an robusten Gegenständen oder Wänden befestigt. Die Montage ist simpel und es ist kein hohes handwerkliches Geschick erforderlich. Im Lieferumfang sind in der Regel Dübel und Schrauben enthalten. Wie der Heizstrahler zu betätigen ist, ist selbsterklärend und von jedem Laien zu bewältigen. Der Strahler wird an das Stromnetz angeschlossen und kann direkt eingeschaltet werden. Es erfolgt bei den meisten Infrarot Heizstrahlern eine zügige Wärmeverteilung. Wenn der Infrarotstrahler an unterschiedlichen Orten betrieben werden soll, empfiehlt sich ein Gerät mit Ständer. So ist der Strahler flexibel einsetzbar. Infrarotheizstrahler haben nur ein geringes Gewicht von ein paar Kilogramm.


Leistung & Power von Infrarotheizstrahlern
Die Leistungsfähigkeit von Infrarotheizstrahlern ist hoch, da bei deren Nutzung so gut wie keine Energie verloren geht. Durch die gleichmäßige und schonende Wärmestrahlung, erwärmen sich die angestrahlten Objekte langsam, aber kontinuierlich. Wird das Gerät ausgeschaltet, hält sich die Wärmewirkung noch eine gewisse Zeit.

Infrarot Terrassenstrahler sind in verschiedenen Leistungsstärken, von 500 Watt bis deutlich höher, erhältlich. Manche Geräte verfügen über interessante Extras wie zum Beispiel eine Fernbedienung, verschiedene Leistungsstufen, eine Zeitsteuerung oder eine Thermostatsteuerung. Aufgrund der stufenlosen Ausrichtung dieser Heizstrahler, kann jede Ecke eines Raumes erwärmt werden.


Vorteile von Infrarotheizstrahlern

Wärme verteilt sich gleichmäßig
Staubaufwirbelung entfällt (eignet sich für Allergiker)
geringe Geräuscheinwirkung
geringe Geräuscheinwirkung
Oberflächen werden gleichmäßig erwärmt
Unterschiedliche Designs
Einsetzbar im Innen- und Außenbereich
einfache Montage
intuitive Bedienung

Sicherheit: Das müssen Sie beachten
Infrarotheizstrahler werden nicht so heiß wie oftmals angenommen wird. Sie sollten das Gerät jedoch möglichst nicht berühren, denn eine geringe Verbrennungsgefahr ist dennoch gegeben. Heizstrahler sollten daher für Kinder nicht erreichbar, in einer angemessenen Höhe montiert werden. Die Heizstäbe der Strahler sind in der Regel durch Gitter oder ähnliches abgedeckt und schützen vor versehentlichem Verbrennen. Die Heizstrahler verfügen meistens über einen integrierten Überhitzungsschutz, häufig bestehend aus einem Bimetall-Streifen. Wenn das Gerät zu warm wird, schaltet es sich automatisch ab. Die Bimetall-Sicherung sorgt bei Überhitzung dafür, dass die eng aneinander liegenden Metallstücke auseinander gebogen werden. Die Stromversorgung unterbricht dann sofort und das Gerät kühlt ab.


Hinweise zur Reinigung und Pflege
Umfangreiche Wartungen entfallen bei Infrarotheizstrahlern. Die Geräte laufen praktisch über Jahre ohne dass eine Wartung durchgeführt werden müsste. Es ist dennoch ratsam, das Gehäuse des Heizstrahlers ab und an mit einem Trockentuch von Schmutz und Staub zu befreien. Die inneren Teile des Geräts bedürfen keiner besonderen Pflege. Aufgrund des elektronischen Betriebes des Heizstrahlers, darf dieser niemals mit Wasser in Berührung kommen.


Was kostet ein Infrarotheizstrahler?
Preisgünstige Infrarot Heizstrahler sind bereits für unter 300 Euro erhältlich. Besonders gute und hochwertige Strahler liegen in einem Preissektor ab 300 Euro bis 1000 Euro. Gewerblich genutzte Heizstrahler oder Strahler für große Räume kosten häufig auch über 1000 Euro.


Montage
Der Aufbau von Infrarotheizstrahlern ist grundsätzlich eher einfach. Die großen Preisunterschiede ergeben sich bei den jeweiligen Modellen besonders durch die Gestaltung des Gehäuses, der dafür verwendeten Materialien wie zum Beispiel Edelstahl und zusätzlichen Extras. Ein Feature ist etwa die spezielle Widerstandskraft gegen bestimmte Witterungseinflüsse oder eine Fernbedienung zur praktischen Steuerung des Infrarotstrahlers.


Was Sie beim Kauf beachten sollten
Beim Kauf eines Infrarotheizstrahlers ist die Größe des Raumes oder Bereiches entscheidend, in dem das Gerät angebracht werden soll. Vor dem Kauf eines elektrischen Infrarotheizstrahlers sollten Sie also überlegen, welche Bereiche und Flächen sie beheizen möchten.

Infrarot Heizgeräte mit ca. 500 Watt reichen für etwa fünf Quadratmeter Fläche aus. Für den Einsatz im Außenbereich oder großflächige Räumlichkeiten von 10 bis 20 Quadratmetern sind leistungsstärkere Heizstrahler mit mehr als 2000 Watt die geeignetere Wahl. Eine intuitive Bedienung des Gerätes sollte möglichst gewährleistet sein. Nützliche Zubehörteile für einen Infrarotstrahler sind Fernbedienung, Timer oder Thermostat. Die Montage des Heizstrahlers sollte simpel sein und für perfekten Halt sorgen. Auf größeren Terrassen bietet es sich an, mehrere Heizstrahler zu montieren, da so die Wärme besser verteilt werden kann. Es wird dadurch vermieden, dass Sie und Ihr Besuch von der einen Seite zwar gewärmt werden, jedoch auf der anderen Seite frieren müssen. Wenn dann noch verschiedene Heizstufen einstellbar sind, ist das Wärmeergebnis perfekt. Mit unterschiedlichen Heizstufen sind Sie in der Lage, die Wärmeintensität je nach Belieben einzustellen.